[Home]
[SpannungsVersorgung]
[SchrittmotorTechnik]
[TemperaturSensoren]
[Delay oder Millis() ?]
[I2C - Bus]
[Eigenbau Geräte]
[Multiprocessing  32Bit]
[Schalten & Regeln]
[Temp. od. Licht Kontr.]
[DA Converter]
[Die Uhr DS3231]
[Sensor Schield]
[Töne ausgeben]
[Ultraschall -Sensoren]
[LCD Display]
[SMS über GSM]
[Fehler- & Störungssuche]
[Voltmeter]
[Lüfter-Steuerung]
[Controllino]
[Siemens Logo 8]
[Arduino FAN´s]
[Woran ich  Arbeite]
[Alte Technik]
[Kontakt]

 

Zum Technik Forum

Banner_Neu_11_06_2020

Der externe CPU Lüfterregler an meinem PC ist umgebaut in die Version 2.0

Der erste PC - CPU - Zusatzlüfter war der hier im Thema ganz oben. Der hatte zur Regelung nur ein Relais, das einen 220Volt Lüfter eingeschalten hat, wenn die Regelung eine zu hohe CPU - Temperatur festgestellt hat. Das waren größer 55 Grad. bei kleiner 40 Grad, hat sie den Lüfter wieder ausgeschalten. Der Lüfter ist dafür immer etwa eine Minute gelaufen und etwa 10 Minuten war er aus, bis wieder eine Temperatur höher 55 Grad entstanden ist.

Das hat mir nicht wirklich gefallen, denn Material dehnt sich, wenn es erhitzt wird, und zieht sich wieder zusammen, wenn es abkühlt. Somit ist dann das Kühlblech immer am Arbeiten und könnte sich lockern.

Also habe ich eine andere Reglung entwickelt, die mir wesentlich besser gefällt. Das sind jetzt zwei Lüfter, die mit 12 Volt stufenlos über zwei PWM Ausgänge durch Mofset Transistoren  gesteuert werden. Die Lüfter passen sich also an die gegebene Temperatur mit ihrer Drehzahl an, und halten so eine gute Temperatur, die nicht dauernd erheblich schwankt.
Hier sind mal die Programme in der derzeitigen Programm Version, für den Mega und den Uno verlinkt.

DSC01220
DSC01222

Hier auf den Bildern sieht man ein wenig die Funktion der Lüfter - Regelung. Das Programm mißt über die DS18B20 Temp. Sensoren die Temperatur am CPU Kühlblech und im Raum. Ist die Temperatur an der CPU höher 25 Grad, wird der CPU Lüfter 1 mit kleinsten Umdrehungen eingeschalten. Das ist ein PWM Wert von “40”. Die Messungen gehen bis 100 Grad, da läuft der Lüfter auf Vollgas, das ist ein PWM Wert von ”255”. Wenn die Raumtemperatur auch noch 25 Grad übersteigt, läuft auch der zweite Lüfter los mit einem PWM Wert von “40”. Nach einer Stunde tauschen die beiden Lüfter ihre Arbeit, da der CPU geregelte Lüfter sehr viel mehr, also immer laufen muss, und der Lüfter der nach Raumtemperatur geregelt wird, hat die meiste Zeit Pause. So wird jeder mal mehr belastet und hat auch immer wieder mal Pause. Man sieht auf beiden Bildern hier oben, die 1 hinter der CPU, und die 2 hinter Raum. Diese 1 und 2 werden am Display vertauscht, wenn gerade mal der Lüfter 2 von der CPU Temperatur gesteuert wird, und der Lüfter 1 nach der Raumluft gesteuert wird.

Dann gibt es noch eine zweite Besonderheit im Programm. Es kann sein, dass der Lüfter der nach der CPU Temperatur gesteuert wird, defekt ist, oder dass der Raum soooo heiß ist, dass es der CPU Lüfter alleine nicht mehr schafft, die Wärme aus dem Computergehäuse zu blasen. Wenn die CPU Temperatur über 55 Grad geht, was eigentlich sehr ungewöhnlich ist, dann wird der zweite Lüfter mit der selben Geschwindigkeit geregelt, wie der CPU Lüfter. Das sieht man dann wie am Bild oben links, an den gleichen PWM Werten, obwohl die Temperatur des Raumes niedrig ist. Falls die Temperatur am CPU Kühler so hoch gegangen ist, weil der CPU Lüfter nicht mehr funktioniert, dann wird die Kühlung von zweiten Lüfter übernommen. Wenn der erste Lüfter funktioniert, aber trotzdem die Temperatur zu hoch wird, dann ist es auch gut, wenn der zweite Lüfter dazu geschalten wird.

Im Bild oben rechts sieht man eine normale Display Anzeige, wie sie üblicher weiße bei Normalbetrieb der Fall ist.

Hier noch der Schaltplan der Lüftersteuerung

Lüfterregler für PC1

Arduino, Uno, Mega, RC3231, Schrittmotor, Treiber, RFID, DC, RC, 5 Volt, 3,3 Volt, PWM, Pin, Analog Pin, https://www.nof-schule.de/forum/